Für die Kleinen
Großes erreichen

Grundlage einer erfolgreichen Zukunft ist eine bestmögliche Bildung. Das in einer Kommune anzutreffende Bildungs- und Betreuungsangebot ist inzwischen ein bedeutender Standortfaktor für Familien.

Nur wenn diese Angebote auch in Zukunft attraktiv sind, bleibt die Stadt Pegnitz bei jungen Familien weiterhin ein begehrter Ort zum Wohnen, Leben und Arbeiten.

Ich werde mich für sehr gut ausgestattete und flexible Bildungs- und Betreuungsangebote in Kindergärten und Schulen einsetzen, die fortlaufend und bedarfsgerecht entsprechend der Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und Eltern weiterentwickelt werden. 

Die erforderlichen Anpassungen gilt es rechtzeitig und mit Weitblick zu erkennen. Ich werde hierfür regelmäßig das Gespräch mit den Verantwortlichen und Elternbeiräten von Kindergärten und Schulen suchen.

Neben der erfolgreichen Justizakademie werde ich mich für die neue Hochschule für Verwaltung und Recht (Fachbereich Justiz) einsetzen.

.

Gepaart mit den überregionalen Stärken der Hotelfachschule werden wir unser Alleinstellungsmerkmal in der Region als Schulstadt ausbauen. Dabei ist es unerlässlich, die IT-Ausstattung unserer Schulen und die Digitalisierung der Bildungseinrichtungen weiter auszubauen.

Sehr wichtig sind Begegnungsstätten, die zentral liegen und leicht zugänglich sind und die ein vielfältiges Miteinander ermöglichen: für Jugendliche unter sich - aber auch für „Jung und Alt“.

 

Pegnitzer Babywald.

Zur Geburt eines Kindes einen Baum pflanzen – diese schöne Tradition möchte ich in unserer Stadt Pegnitz pflegen. Jede neugeborene Pegnitzerin bzw. jeder neugeborene Pegnitzer soll die Möglichkeit erhalten, im Rahmen eines Pflanzfestes von den Eltern, Paten etc. einen persönlichen Baum gepflanzt zu bekommen.

Dies schafft für unsere jungen PegnitzerInnen eine Verbindung fürs Leben zur Heimatstadt Pegnitz.